Bauplan "Bruno 3.2"

Gegenüber dem ersten Bruno (vgl. Bauplan Bruno 1.0) wollte ich gerne einen Springer haben, der an folgenden Stellen verbessert oder wenigstens anders ist:

Bei nahezu gleichen Gesamtabmessungen (ca. 45 cm vom Scheitel bis zur Sohle) sieht Bruno nun geringfügig anders aus.

  • Die Arme sind bezüglich der Gelenkgeometrie gleich geblieben. Sie können zwischen der alten und neuen Bruno-Version getauscht werden. Jedoch sind die Hände nun kleiner und nur noch angedeutet. Die Kugellager an den Ellenbogengelenken sind nach innen an den Unterarm gewandert (besser geschützt).
  • Bruno hat einen "Hals" bekommen, der den Ein-/Ausschalter aufnimmt und es besser ermöglicht, einen Kopf zu befestigen. Der Schalter ist damit bei einem Absturz weniger kurzschlussgefährdet
  • Der Torso ist nun nur noch aus 4mm Sperrholz, damit ist innen etwas mehr Platz. Die Beine und einige Einzelteile sind aus 6mm Sperrholz. Es passt nun alternativ auch ein LiFePo-Empfängerpack 54x34x32 hinein. Verwendet man einen solchen Akku, passt auch ein Graupner GPS-Modul noch hinein.
  • Zur leichteren Montage des Empfängers ist der Körper auf der Vorderseite nun nicht mehr quer sondern längs zu öffnen.
  • Die Befestigung der Beine ist nun bedeutend leichter zu montieren.

Stand: 13. Okt. 2017

Bauanleitung als PDF herunterladen (Datei "UTENG-000978.pdf" hat ca. 3 MByte)

Dieser hier vorliegende Bauplan darf (soll!) von jedem genutzt, kopiert, verändert und weitergegeben werden, solange er öffentlich zugänglich bleibt und der Ursprung genannt wird.

Alle Kopien, ob verändert oder unverändert, unterliegen der gleichen Bestimmung.

Das Verkaufen von Teilen, Baugruppen, Rohbauten oder kompletten Springern nach diesem Bauplan ist genehmigt, wenn jeder Lieferung diese unveränderte Baubeschreibung mit allen Zeichnungen und der Teileliste ausgedruckt beiliegt.

Konzept

Allgemein soll Bruno die folgende Anforderungen erfüllen:

Umsetzung

Der Aufbau erfolgt aus Birkensperrholz. Pappelsperrholz ist nicht stabil genug, um auch mal einen Absturz zu überstehen

Da die Teile so geformt sein sollen, dass der Zusammenbau automatisch passgenau und winkelgenau ist, ergeben sich leider relativ komplizierte Teile. Sie sollten gefräst werden, jedoch kann, wer mag, natürlich trotzdem seine Laubsäge und die Feile bemühen.

Für die Sperrholzteile liegen DXF-Dateien im Format DXF R12 zum Download bereit (BRUNO32DXF.zip) . Im Gegensatz zu Bruno 1.0 werden nur noch 4mm und 6mm Birkensperrholz (mind. fünflagig) verwendet. Das spezielle Flugzeugbausperrholz ist nicht erforderlich. Damit sollte es leicht möglich sein entsprechende Fräsprogramme zu erstellen:

Datei "BRUNO32DXF.zip" enthält sieben DXF Dateien.
Entweder verwendet man die folgenden fünf DXF-Dateien:

  • 4TORSO.DXF für die 4mm Birkensperrholzteile des Körpers
  • 4ARME.DXF für die 4mm Birkensperrholzteile der Arme
  • 6TORSO.DXF für die 6mm Birkensperrholzteile des Körpers
  • 6ARME.DXF für die 6mm Birkensperrholzteile der Arme
  • 6BEINE.DXF für die 6mm Birkensperrholzteile der Beine
    • oder man verwendet diese zwei:

  • 4ALLE.DXF alle 4mm Birkensperrholzteile noch einmal auf EINER Platte
  • 6ALLE.DXF alle 6mm Birkensperrholzteile noch einmal auf EINER Platte

Die DXF-Dateien können für die Erstellung eines Fräs-Programmes für eine CNC-Fräse verwendet werden (vgl. die Hinweise zum Fräsen in der Bauanleitung).
Die Anordnung der Teile geht von einer Plattengröße 500 x 250 mm aus. Es passen alle 4mm Teile auf eine Platte und alle 6mm Teile auf eine Platte (vgl. 4ALLE.DXF und 6ALLE.DXF)

Die Stückliste und die Zeichnungen zu den Einzelteilen können als PDF-Dateien heruntergeladen werden.

Download Stückliste als "UTENG-001137.pdf"

Zeichnungen zusammengefasst in der zip-Datei "zeichnungen20171008.zip"

Nach dem Download mit der rechten Maustaste die Datei "zeichnungen20171008.zip" anklicken und in ein beliebiges Verzeichnis auspacken.

Fragen und Verbesserungsvorschläge erbitte ich per Email an

...und jetzt geht's auf in die Werkstatt!

Wir sehen uns auf dem Flugplatz